Politisches

Freiheit heißt Laster gönnen

Ich schreibe dies aufgrund des Bonusprogrammes der AOK.

Vorbetrachtung: Raucher zu benachteiligen oder Nichtraucher zu bevorteilen ist das Gleiche.

Jedenfalls hatte ich grade das Bedürfnis meine Gedanken zum Thema Freiheit loszuwerden, da diese im Konflikt mit solchen Aktionen, wie die der AOK, stehen. Viele meinen, dass Freiheit größtmögliche Unabhängigkeit von anderen Menschen bedeutet, man also nicht auf andere angewiesen ist. Würde ich mich jetzt aber dazu entschließen meine Freiheit maximal ausleben zu wollen, auszusteigen und allein in der Wildnis zu leben, dann wäre ich nicht wirklich frei. Ich hätte verdammt viel damit zu tun mein Leben zu sichern, Nahrung zu finden und mich auf sonstige Gegebenheiten vorzubereiten und hätte somit doch recht wenig Freizeit. Unter Freiheit verstehe ich etwas anderes. Meiner Meinung nach entsteht Freiheit immer dann, wenn geholfen wird, möglichst bedingungslos. Durch Hilfe werden wir unabhängig von der Natur und können unsere Bedürfnisse leicht und schnell befriedigen, was zu Freizeit führt. Maximale Freiheit für einen Einzelnen entsteht, meiner Meinung nach, in einer Gesellschaft die sich gegenseiteig bedingungslos stützt. Demnach sollten wir Rauchern helfen ihr Laster auszuleben, einfach weil es freie Menschen sind, und sie nicht benachteiligen.

Freiheit schaffen heißt auch, Ängste zu nehmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.